Im Notfall

Erste-Hilfemaßnahmen bei Reptilien:

Bei dem Vortrag von Frau Laß hat sie uns auch einen kleinen Einblick gegeben, wie wir unseren Tieren bei einem Notfall schnellstmöglich helfen können.

  1. Vorfall (Prolaps): Säuberung, feucht halten, ggf. ein kühles Bad, Verband, ggf. reponieren bzw. vom Tierarzt reponieren lassen.
  2. Bruch (Fraktur): Säuberung, Desinfektion, Verband. Auf jeden Fall zum Tierarzt.
  3. Blutungen: Säuberung, Desinfektion, ggf. Verband, Schutz vor Fliegen, saubere Unterlage, je nach Schwere ggf. Tierarzt aufsuchen.
  4. Bei jeglicher Legenot/Geburtsschwierigkeiten zum Tierarzt
  5. Mattheit (Apathie): warmes Bad, Wärme und ggf. Tierarzt
  6. Fliegenmadenbefall: Säuberung, das Tier baden, Fliegenmaden absammeln und zum Tierarzt.

Damit man diese Notfallmaßnahmen auch mit dem entsprechenden Utensilien durchführen kann, sollte man sich als Reptilienbesitzer eine kleine Notfall-Apotheke zulegen. Diese sollte folgende Produkte beinhalten:

  • Sterile Tupfer
  • NaCl-Lösung
  • Desinfektionsmittel (Octenisept oder Braunoderm)
  • Verbandsmaterial
  • Wundsalbe ( Bepanthen oder VetSept)
  • ggf. Pinzetten, Spatel, Einwegspritzen, …

In Notsituationen kann man seinen Tieren mit diesen kleinen Hilfsmittel eine gute Hilfe sein.